Chirurgische Notaufnahme - Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Plastische Chirurgie

zur Hauptnavigation springen zum Inhalt wechseln

Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und
Plastische Chirurgie

Chirurgische Notaufnahme

Unsere unfallchirurgische Notaufnahme ist die zentrale Anlaufstelle für Patienten mit Verletzungen aller Schweregrade sowie akuten orthopädischen Erkrankungen.

Sie verfügt über sechs Behandlungskabinen, drei Behandlungszimmer für kontaminierte Wunden sowie zwei Gipsräume. Darüber hinaus stehen zur Wundversorgung größerer Verletzungen zwei große Wundversorgungseinheiten zur Verfügung. Zusätzlich verfügen wir über zwei permanent einsatzbereite Schock-OPs zur Versorgung Schwerstverletzter.

Im Tagesbetrieb kümmern sich fünf Ärzte und zwei Pfleger um unsere Patienten. Im Rahmen des Notdienstes in der Nacht und an den Wochenenden sind dauerhaft zwei Assistenzärzte und ein Facharzt sowie ein Oberarzt und zwei Pflegekräfte im Einsatz.

In unserer unfallchirurgischen Notaufnahme werden Patienten mit unterschiedlichsten Verletzungsarten betreut. Hierzu gehören: Verstauchungen, Verrenkungen, Brüche, frische Wunden, Tierbisse, Verbrennungen, Entzündungen, Muskelrisse, Zerrungen und Sehnenverletzungen. Hinzu kommen sämtliche Krankheitsbilder aus dem orthopädischen Spektrum wie akute Rücken- und Gelenkschmerzen sowie Entzündungen der Wirbelsäule und Gelenke oder Gelenkprothesen.

Zu jeder Tages- und Nachtzeit kann der behandelnde Unfallchirurg bei Bedarf einen ärztlichen Kollegen anderer Fachrichtung hinzuziehen.

Den Schwerstverletzten erwartet bei Eintreffen mit dem Notarztwagen oder dem Rettungshubschrauber das sogenannte Trauma-Team, bestehend aus Unfallchirurg, Anästhesist und Neurochirurg. Dadurch wird gewährleistet, dass lebensbedrohliche Verletzungen schnellstmöglich erkannt und behandelt werden. Das eingespielte, interdisziplinäre Team und die Fachkompetenz des ärztlichen, pflegerischen und technischen Personals in Kombination mit der räumlichen und apparativen Ausstattung ermöglichen einen reibungslosen Ablauf. Auch hier werden selbstverständlich im Bedarfsfall Ärzte anderer Fachdisziplinen hinzugezogen. Nach Schockraum-Behandlung, lebensrettender Notfalloperation und der Stabilisierung stammnaher Knochenbrüche werden die schwerstverletzten Unfallopfer auf der operativen Intensivstation rund um die Uhr weiterbehandelt. Jederzeit steht ein Team für weitere Notfalloperationen bereit. Die Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Plastische Chirurgie ist zum Schwerstverletzungsartenvervahren (SAV) zugelassen. Somit können Arbeitsunfälle aller Schweregrade behandelt werden.

Terminvergabe:

Tel. + 49 551 39 8601