Sarkopenie - Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Plastische Chirurgie

TPL_CUOP-UMG_JUMP_TO_NAV_ART zur Hauptnavigation springen zum Inhalt wechseln

Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und
Plastische Chirurgie

Sarkopenie/ Muskelforschung

Sarkopenie / Muskelforschung

 

Leiter: Prof. Dr. med. Arndt Schilling, Prof. Dr. med. Wolfgang Lehmann, Dr. Kai Böker, Dr. Dominik Saul

Mitglieder: Marlene Gsaenger, Eyck Rodenwaldt, Kathrin Hannke, Ramona Castro-Machguth

 

Sarkopenie, der Verlust von Muskelgewebe, ist ein Hauptproblem im Zusammenhang mit Tumoren, neurologischen Störungen und dem Altern. Dies führt zu Stürzen, Immobilität und einem Verlust an Lebensqualität. Ziel dieses Forschungsprojektes ist es den Mechanismus hinter der Krankheit Sarkopenie besser zu verstehen und in Zukunft gezielt zu behandeln. Hier kommen neue innovative Methoden zum Einsatz, wie z.B. die Gentherapie mit AAVs oder die Behandlung mithilfe der RNAi Methode.

 

Muskel

                       A) Muskelfasern und Zellkerne

                       B) Oxidative und glykolytische Muskelfasern